Call of Duty (CoD)

In früheren Zeiten, aber auch heutzutage, stellten und stellen Ego-Shooter oder First-Person Shooter, kurz: FPS eines der meistgespielten Computerspiel-Genres dar. Und das trotz der Tatsache, dass bei Shootern im Vergleich zu anderen Genres deutlich mehr Spiele indiziert werden beziehungsweise wurden. Eine bestimmte Shooter-Reihe hat es inzwischen aus mehreren Gründen geschafft, sich von der Masse an ähnlichen Spielen abzuheben – die Call-of-Duty-Reihe.

Die Reihe wurde von mehreren Studios aufgebaut und entwickelt. Bis heute wird sie vom Publisher Activision vertrieben. Der erste Teil der Reihe erschien im Jahre 2003 und wurde vom US-amerikanischen Studio Infinity Ward entwickelt. Während dieser Teil noch im Zweiten Weltkrieg spielte, kamen spätere Titel mit futuristischen und zeitgenössischen – im Regelfall aber mit fiktiven Settings daher.

Unter den verschiedenen Franchises ist die CoD-Reihe eine der größten und erfolgreichsten weltweit. Über 55 Millionen Exemplare wurden bis zum November 2009 verkauft, wodurch sich die Gesamteinkünfte der Reihe auf über drei Milliarden US-Dollar beliefen. Zwei Jahre später arbeiteten über 500 Entwickler an der Marke rund um Call of Duty. Neben dem Studio Infinity Ward sind auch noch zwei andere Studios an der Entwicklung der CoD-Spiele beteiligt, die ebenfalls zum Publisher Activision gehören: Sledgehammer Games und Treyarch, die ebenfalls ihren Sitz in den Vereinigten Staaten haben.

Modern Warfare und andere CoD-Teile

Unter den Fans der Call-of-Duty-Spiele hat sich vorwiegend die Meinung etabliert, dass durch das im Jahr 2007 erschienene Call of Duty 4: Modern Warfare der größte Meilenstein innerhalb der Serie gesetzt wurde und diese daraufhin ihren Durchbruch erlebte. Das lag zum einen an der extrem gut inszenierten Einzelspieler-Kampagne, aber auch an dem Mehrspielermodus, der lokal und über das Internet gespielt werden konnte. Der Multiplayer-Modus von Modern Warfare hatte damals das moderne Shooter-Setting, wie man es heutzutage häufig sieht – mit Waffenverbesserungen und Levelaufstiegen – zum ersten Mal richtig gut umgesetzt. Und an dieser Umsetzung haben sich die zukünftigen CoD-Teile und auch andere bekannte Ego-Shooter-Serien ein Beispiel genommen.